Sprungziele
Seiteninhalt

Vorlage - /2016/127  

Betreff: Touristisches Gesamtkonzept Innenstadt / Hafen
Status:öffentlich  
Federführend:Fachbereich IV - Technik und Stadtentwicklung   
Beratungsfolge:
Wirtschaftsausschuss
22.11.2016 
Sitzung des Wirtschaftsausschusses ungeändert beschlossen   
Stadtvertretung der Stadt Glückstadt
15.12.2016 
Sitzung der Stadtvertretung der Stadt Glückstadt ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Touristisches Gesamtkonzept Hafen der Stadt Glückstadt - Kernergebnisse  

Beschlussvorschlag:

 

a)     Das Touristische Gesamtkonzept Innenstadt / Hafen wird zustimmend zur Kenntnis genommen.

b)     Glückstadt wird als Ausflugsziel für Radtouristen im Markt positioniert.

c)     Die unter b) dargestellte Aufgabe wird dem Verkehrs- und Gewerbeverein übertragen.

 

 


Sach- und Problemdarstellung:

Das Institut für Management und Tourismus, vertreten durch Herrn Simoneit, wurde beauftragt, ein touristisches Gesamtkonzept zu erarbeiten – siehe Drucksachen 2016/051 und 2016/082. Der Prozess wurde von einer Lenkungsgruppe, bestehend aus Vertretern aller Fraktionen, der GDM-Geschäftsführerin und der Verwaltung begleitet.

 

In der Lenkungsgruppensitzung Touristisches Gesamtkonzept am 19.09.2016 stellte Herr Simoneit anliegendes Konzept „Kernergebnisse“ vor (die „Langfassung“ wird nach Beschluss der Stadtvertretung erarbeitet und kann dann als PDF zur Verfügung gestellt werden).

 

Das Kurzgutachten sieht es als zwingend notwendig an, Glückstadt als maritim geprägtes Ausflugsziel in einem attraktiven Umfeld mit hohem Erholungswert, in dem man aktiv sein kann, zu entwickeln und im Markt zu profilieren. Das Anbieten von Aktivität (insbesondere „Radfahren“) sei als Besuchsanreiz sehr deutlich vor „Kultur“ oder auch „Veranstaltungen“ einzuordnen. Glückstadt wäre als Ausflugsziel für Radtouristen im Markt zu positionieren. Als Zielgruppe stünden Best Ager im Vordergrund.

 

Auszug aus dem Vermerk über die Lenkungsgruppensitzung:

 

Nachdrücklich weist Herr Simoneit darauf hin, dass erst 3 Jahre nach Einführung des Rad-Tourismus-Konzeptes in Glückstadt der Erfolg abgeleitet werden könne (Laufzeit insgesamt 4 Jahre – Einführung + 3 Jahre Laufzeit). Dafür wären 25,5 Std./Woche + 23.000,- € Sachkosten für das erste Jahr und für die folgenden 3 Jahre jeweils 18 Std./Woche + 32.000,- € Sachkosten zu veranschlagen. Anbindung bei GDM; dort sind die Mittel zu verankern, wie sie aufgeteilt werden, wie sie eingesetzt werden, obläge GDM. Sollte an den einzelnen Ansätzen wesentlich gespart werden, bräuchte lt. Herrn Simoneit das Konzept nicht umgesetzt werden, es würde keinen Sinn machen und keinen Erfolg bringen.

 

Frau Kirbis weist darauf hin, dass zusätzlich ein entsprechender Arbeitsplatz einzurichten sei. Diese Kosten kämen noch dazu.

 

In der Lenkungsgruppe besteht Einigkeit, das Konzept umzusetzen. In 2017 stehen die Aktivitäten zur 400-Jahr-Feier an, die Belastung bei GDM wäre enorm. Aus Städtebauförderungsmitteln als auch aus städtischen Mitteln soll in 2017 ein Radverkehrskonzept beauftragt werden. Vor diesem Hintergrund soll eine Umsetzung voraussichtlich ab 2018 erfolgen mit vorbereitenden Maßnahmen in 2017.

 

In 2017 soll der Arbeitsplatz eingerichtet und ab 2018 – nach den 400-Jahr-Feierlichkeiten – die radtouristische Ausrichtung Glückstadts erfolgen.

 

Der Grundsatzbeschluss zum Aufbau und zur Vermarktung eines radtouristischen Angebotes (exkl. Infrastruktur) ist zu fassen.

 


Finanzielle Auswirkungen:

Unter Kostenstelle 5.7.5.010.531800 wären für 2017 für die radtouristische Ausrichtung zusätzlich zur Verfügung zu stellen:

 

3.275,- €

 

Kosten zur Einrichtung eines Arbeitsplatzes

 

3.275,- €

 

2017

 

Für 2018 wären unter Kostenstelle 5.7.5.010.531800 zusätzlich zur Verfügung zu stellen:

 

30.700,- €

 

Personalkosten zum Aufbau und zur Vermarktung eines radtouristischen Angebotes (0,7 Stelle / 25,5 Personalstunden/pro Woche)

23.000,- €

 

Sachkosten zum Aufbau und zur Vermarktung eines radtouristischen Angebotes

53.700,- €

 

2018

 

Von 2019 bis 2022 wären jährlich unter Kostenstelle 5.7.5.010.531800 zusätzlich zur Verfügung zu stellen:

 

20.125,- €

 

Personalkosten zum Aufbau und zur Vermarktung eines radtouristischen Angebotes (0,46 Stelle / 18,0 Personalstunden/pro Woche)

32.000,- €

 

Sachkosten zum Aufbau und zur Vermarktung eines radtouristischen Angebotes

52.125,- €

 

ab 2019 - 2022

 

In 2022 wäre zu entscheiden, ob die radtouristische Ausrichtung Glückstadts erfolgreich war und eine weitere Vermarktung mit der Zurverfügungstellung entsprechender Personal- und Sachkosten stattfinden soll.

 


Anlagenverzeichnis:

Touristisches Gesamtkonzept Hafen der Stadt Glückstadt - Kernergebnisse

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Touristisches Gesamtkonzept Hafen der Stadt Glückstadt - Kernergebnisse (951 KB)