Sprungziele
Seiteninhalt

Vorlage - SV/2016/019  

Betreff: Vereinbarung des Schulverbandes Glückstadt mit dem ETSV Fortuna Glückstadt e.V. zur Nutzung der Fortuna-Sporthalle (ehem Marinekaserne)
Status:öffentlich  
Art:Mitteilung
Federführend:Fachbereich III - Familie, Bildung, Soziales und Integration   
Beratungsfolge:
Verbandsversammlung des Schulverbandes Glückstadt
28.09.2016 
Sitzung der Verbandsversammlung des Schulverbandes Glückstadt zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sach- und Problemdarstellung:

Die Schulverbandsversammlung hat in ihrer Sitzung am 21.06.2006 folgenden Beschluss gefasst:

„Der Schulverband Glückstadt beteiligt sich über einen Zeitraum von 5 Jahren an den Betriebs- und Unterhaltungskosten der Sporthalle auf dem Gelände der ehemaligen Marinekaserne. Die Beteiligung an den Betriebs-und Unterhaltungskosten soll dem Anteil der schulischen Nutzung entsprechen.“

 

Die Kostenbeteiligung wurde in den Folgejahren jeweils über den Beschluss des entsprechenden Ansatzes im Rahmen der Haushaltsberatungen fortgeführt und betrug in

 

2011 =   16.514,94 €

2012 =   14.633,23 €

2013  =  16.236,91 €

2014  =  17.139,00 €

2015  =  15.182,82 €

 

Im Februar dieses Jahres wurde dem ETSV Fortuna Glückstadt in Aussicht gestellt, dass die Beteiligung an Betriebs- und Unterhaltungskosten weiterhin bestehen würde, sofern die Schülerzahl nicht sinkt.

 

Nach Rücksprache mit der Schulleitung im Mai lag ein geringer Anstieg der Schülerzahlen von 10 vor. Eine weitere Nutzung wäre aus Sicht der Schulleitung wünschenswert, mit Beginn des Schuljahres 2017/18 aber nicht zwingend erforderlich.

 

Daraufhin wurde dem ETSV Fortuna Glückstadt mitgeteilt, dass für die Dauer des Abrechnungszeitraumes vom 01.09.2016 bis 31.08.2017 der Schulverband wie in den Vorjahren 1/3 der Unterhaltungskosten übernehmen würde. Es erfolgte der Hinweis, dass eine verbindliche Zusage einer weiteren Beteiligung jedoch erst nach den Haushaltsberatungen, spätestens im Frühjahr 2017, getroffen werden könnte.

 

Da die Abrechnung jeweils im September des Folgejahres vorgelegt wird, wären  entsprechende Mittel im Haushalt 2017 einzustellen.

 


Anlagenverzeichnis:

Keine Anlagen