Sprungziele
Seiteninhalt

Vorlage - /2016/108  

Betreff: Bericht Stadtmanager öffentlicher Teil
Status:öffentlich  
Art:Mitteilung
Federführend:Stabsstelle Wirtschaftsförderung   
Beratungsfolge:
Wirtschaftsausschuss
13.09.2016 
Sitzung des Wirtschaftsausschusses zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sach- und Problemdarstellung:

1. Wirtschaftsförderung

 

Firmenbesuche

Seit Mitte Juni besuchen die Bürgermeisterin und der Unterzeichner regelmäßig Glückstädter Unternehmen unterschiedlicher Branchen. Ziel ist es, den Informationsaustausch zwischen Verwaltung und Wirtschaft zu erhöhen. Der Vor-Ort-Termin soll Gelegenheit bieten, über die aktuelle konjunkturelle Lage oder unternehmerische Pläne, aber auch über Probleme und Sorgen am Standort zu sprechen. Bislang fanden Gespräche mit folgenden Firmen statt:

 

-Wilckens Farben GmbH

-Pneutron-Müller GmbH

-Schmeelke Bau- und Dienstleistungsgesellschaft mbH

-Glückstadt Port GmbH & Co.KG

 

Zu den angesprochenen Themen gehören übergreifende wie der Ausbau der Autobahnanbindung A 20 mit der Elbquerung und der HVV-Beitritt. Aber auch die Herausforderung und Wunsch qualifizierte Mitarbeiter und an einer Ausbildung interessierte Jugendliche zu finden sowie die gewünschte Stärkung der Netzwerkarbeit werden thematisiert. Hierfür wurde vereinbart wurde, dass Verwaltung und Firmen zukünftig enger zusammenzuarbeiten. Nach den Sommerferien ist gemeinsam mit den Handwerksbetrieben und der Elbschule über das Konzept der Berufsmesse „Markt der Berufe“ zu sprechen.

 

Nach jedem Besuchstermin wird eine Pressemitteilung an örtliche und regionale Zeitungen zugesendet.

 

 

Zusammenarbeit mit WTSH

Am 06.09 September kommt eine vierköpfige Delegation des General Office der Politischen Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes Guangdong Komitee nach Schleswig-Holstein zu Besuch. Am Vormittag findet bei der WTSH ein Gespräch über die Möglichkeiten zur Kooperation in Bereichen Handel, Wirtschaft und Kultur statt. Im Anschluss daran erhält der Unterzeichner hat die Möglichkeit, Glückstadt als ein Stadt des Landes Schleswig-Holstein zu präsentieren und erste Kontakte mit den Teilnehmern der chinesischen Delegation zu knüpfen.

 

 

Corporate Design

Das aktuelle Erscheinungsbild der Stadtverwaltung ist uneinheitlich. Von Visitenkarte über Briefbogen bis hin zu Broschüre, bei allen Kommunikationsmitteln fehlt an „rotem Faden“. Diese Situation soll durch Corporate Design geändert werden. Ziel ist es, die Außenwirkung zu verbessern und ein unverwechselbares Image zu schaffen. Zu den wesentlichen Komponenten von Corporate Design gehören:

- Logo (ggf. Relaunch Wappen) und Slogan

- Geschäftspapiere (Visitenkarte, Briefbogen, Einladungskarte, Präsentationsvorlage, usw.)

- Gestaltungsraster für Flyer und Broschüren

- Internetauftritt

 

Vorbehaltlich der Entscheidung der Stadtvertretung über den Nachtragshaushalt 2016 kann die Einsparung durch die Kinovorführung des Trailers nun als Investition für diese Maßnahme vorgesehen werden. Angebote liegen vor.

 

 

2. Citymanagement

 

Pfandtasche

Bei einem Treffen des AK-Einzelhandel 2015 schlug Frau Meyer von der Bücherstube am Fleth vor, eine Pfandtasche in Glückstadt einzuführen, um zum umweltfreundlichen Einkaufen in Glückstadt aufzurufen. Diese Idee stieß auf positive Resonanz. Das Projekt Kulturbrücke der AWO Bildung und Arbeit nähte die Taschen. Unterstützt wurde die Aktion auch von den Soroptimist International Club Glückstadt. Die Taschen sind in drei unterschiedlichen Größen mit einem einheitlichen Label „zum Glück…“ ab 15.07 in folgenden Geschäften erhältlich.

- Elektrohaus Meiners

- Spielzeug Meiners

- Juwelier Siemonsen

- Fotostudio Edelmann

- Glückwerk

- Ente am Fleth

- Bücherstube am Fleth

- Fotostudio Edelmann

- Sieburger

- Holiday Reisezentrum

- Lebensmittelladen Frisch und Fein

 

Solange sich die Tasche im guten Zustand befindet, kann sie gegen eine andere Tasche nach Wahl eingetauscht oder bei den Mitgliedsgeschäften gegen Pfandauszahlung zurückgegeben werden. Die beteiligten Geschäfte finanzieren die Tasche. Einen einheitlichen Aufkleber mit dem Schriftzug „Pfandtasche zum Glück… wir sind dabei“ hat Frau Stephanie Ebel, freischaffende Künstlerin und Mitglied vom Soroptimist International Club Glückstadt, erstellt. Dieser ist an den Eingangstüren oder Schaufenstern der teilnehmenden Geschäfte geklebt.

 

Die erste Bilanz zeigt, dass eine stärkere Werbung notwendig ist. Dies wird ein Thema des kommenden AK-Einzelhandel sein. 

 

 

Blumenampeln

Ziel dieser Aktion ist es, das „Wir-Gefühl“ unter den Kaufleuten zu stärken und die Innenstadt attraktiv zu gestalten. Um Erfahrung zu gewinnen, traf sich der Unterzeichner 2015 zum Gespräch mit Citymanagement Neumünster. Dort wurde diese Aktion seit einigen Jahren durch große Beteiligung und Unterstützung von örtlichen Kaufleuten durchgeführt. Freundlicherweise stellte Citymanagement Neumünster eine Musterampel zur Verfügung, diese weiter zur Abstimmung mit den teilnehmenden Geschäften und dem Bauamt vorgestellt wurde. Vor der Auftragserteilung fanden Probemontage und Gespräche mit den teilnehmenden Geschäften statt. Eine fachkundige Beratung über Blumen erfolgte durch das Blumengeschäft Lange.

 

Insgesamt 9 Geschäfte der Großen Kremper Straße erklärten sich bereit, Patenschaften für Blumenampeln zu übernehmen.

Geschäft

Anzahl der Blumenampeln

Siemonsen Uhren & Optik

1

Elektrohaus Meiners

4

Spielzeug Meiners

1

Blumenladen Lange

1

Fotostudio Edelmann

1

Glückwerk

1

Fahrradstation

1

Sparkasse

1

Tabakbörse Sabine Mohr

1

Gesamtzahl

12

 

In der Anfertigung der Blumenampeln bei einer Kunstschmiede wurde auf die Auflagen vom Baumt geachtet. Dazu zählen unter anderem Polsterung der Befestigungsschelle, um Kratzen an Laternenmasten zu vermeiden und Lackierung des Auslegers, um diese mit der Farbe der Straßenlaternen zu vereinheitlichen. Eine Haftpflichtversicherung für die 12 Blumenampeln schloss der Verein „Aktiv für Glückstadt“ am 01.07 bei der Provinzial Versicherung Hauke Buttmann ab.

 

Der Kostenplan sieht wie folgt aus:

2016

Position

Kosten

Anschaffung

und Montage

je Blumenampel ( 1 Ausleger und 2 Gitterkörbe)

235€

Lackierung und Polsterung der Befestigungsschelle

30€

Bepflanzung (an einem Mast)

20€

je Einsatz / Teichfolie

5€

Auf- und Abhängen (durch Elektrohaus Meiners)

jährlich 50€ pro Straßenleuchte

Pflege und Bewässerung

Eigenregie

keine Kosten

 

ab 2017

Position

Kostenschätzung

Anschaffung und Montage

Bepflanzung (an einem Mast)

20€

je Einsatz / Teichfolie

5€

Auf- und Abhängen (durch Elektrohaus Meiners)

jährlich 50€ pro Straßenleuchte

Pflege und Bewässerung

Option 1: Eigenregie

Option2: durch Elektrohaus Meiners

Gesprächsbedarf

 

Die Blumenampeln hängen seit Anfang Mai und sorgen generell für eine positive Resonanz sowohl bei den teilnehmenden Geschäften als auch bei vielen Glückstädtern. Allerdings kann die optische Schönheit aufgrund des sehr wechselhaften Witterungsverhältnisses und der Eigenverantwortung für Bewässerung nicht ganz sichergestellt werden. Bis zum heutigen Zeitpunkt sind die meisten Blumen schon verblüht.

 

Aus Sicht der zur Rate gezogenen Gärtnerei Neer muss wegen der Größe der Blumenampeln mit großem Zeitaufwand für Bewässerung gerechnet werden. Dies kann aus seiner Sicht nur durch eine organisierte Hand erfolgen. Herr Neer zeigte großes Interesse, an der Aktion mitzuwirken. Er persönlich besitzt zwei größere Blumenampeln und führte am Eingang der Großen Kremper Straße eine Probemontage aus. Das Erscheinungsbild ist deutlich attraktiver zu bewerten. Die Größe ermöglicht, die Blumen ohne großen Gießbedarf (ca. einmal in der Woche) über einen längeren Zeitraum mit ausreichend Wasser zu versorgen.

 

Für die Fortsetzung der Aktion im kommenden Jahr ist mit den teilnehmenden Geschäften im September zu besprechen, ob die vorhandenen Blumenampeln weiter genutzt, die Bewässerung aus einer Hand organisiert und/ oder die Blumenampeln durch größere ersetzt werden sollen. Herr Neer wird Angebote über „seine“ Blumenampeln beim britischen Anbieter einholen.

 

 

Freiparken

Gemäß dem Beschluss 2016/068 von dem WirtA. am 24.05.2016 wurden die Parkscheinautomaten am Markt und am Fleth am 14.06 umgestellt. Den Auftrag erteilte das Bauamt über 366,00 € zzgl. 19% MwSt. Das Parkticket enthält nunmehr eine abtrennbare Quittung. Gegen Abgabe dieser Quittung am gleichen Tag erhält der Einkäufer ab einem Mindesteinkaufswert seine Parkgebühren bei den teilnehmenden Geschäften erstattet. Diese Idee wurde in vielen deutschen Städten erfolgreich umgesetzt, z.B. Neumünster.

 

Ziel ist es, Kunden in den traditionellen Handel anzuziehen. An einem einheitlichen Aufkleber „Frei Parken – Wir machen mit“ in den Eingangstüren oder an den Schaufenstern können die Mitgliedsgeschäfte der Aktion erkannt werden. Nach persönlichen Gesprächen konnte der Unterzeichner folgende Geschäfte für die Aktion gewinnen:

- Elektrohaus Meiners

- Spielzeug Meiners

- Fotostudio Edelmann

- Juwelier Siemonsen

- Offstoff

- Holiday-Reisezentrum

- Blumen am Fleth

- Bücherstube am Fleth

- Sieburger

- Ente am Fleth

- alltours Reisecenter

- TEWA med

- Deich IT

- Deutsche Handarbeit – Agentur für Nageldesign

 

Der AK-Einzelhandel legte am 15.07 den Mindesteinkaufswert auf 20,00 € fest. Es ist festzustellen, dass weniger als 10 Quittungen im Monat bei den meisten teilnehmenden Geschäften abgegeben wurden. Viele hielten den Mindesteinkaufswert für zu hoch und wünschten sich eine neue Abstimmung. Einige Gastronomiebetriebe wurden ebenfalls angesprochen, befinden sich jedoch noch in der Entscheidungsfindung.

 

Beim nächsten AK-Einzelhandel im September wird der Mindesteinkaufswert erneut thematisiert. Danach sollen zusätzlich zum Hinweis auf dem Parkschein alle Parkscheinautomaten am Markt und am Fleth mit einem entsprechenden Aufkleber versehen werden.

 

 

Baumbeleuchtung

Seit Mai 2016 rnimmt der Verein „Aktiv für Glückstadt“ die Aufgabe der AG „Licht für Glückstadt“ wahr.

 

Der Vorstand des Vereins besteht aus folgenden Personen:

- Henning Plotz (1. Vorsitzender)

- Oliver Puls (2. Vorsitzender)

- Martin Meiners

- Horst Meiners

- Hauke Buttmann

- Morten Höher

 

Die Baumbeleuchtung wird nunmehr auf der Vereinsebene weiter verfolgt und umgesetzt. Herr Plotz teilte mit, dass am 05.11.2016 die Bäume am Fleth beleuchtet werden und gleichzeitig ein Lichtfest stattfindet. Seitens der Verwaltung wird zukünftig Herr Reimers (Bereich Technik und Stadtentwicklung) an den regelmäßigen Vereinszusammenkünften teilnehmen. Der Unterzeichner steht dem Verein bei Bedarf weiterhin zur Verfügung.

 

 

3. 400-Jahr-Feier

Pressegespräch am 31.05

Die Stadtverwaltung stellt die ersten Hauptsponsoren der 400-Jahr-Feier vor und bedankte sich für die zugesagte finanzielle Unterstützung und die damit gezeigte Verbundenheit mit Glückstadt. Angekündigt wurden das Konzept der 400-Jahr-Feier und die Werbeaktionen bei den 49. Matjeswochen. Die Hauptsponsoren und die Stadtverwaltung vereinbarten, im Gespräch zu bleiben.

 

 

Werbeaktionen bei den 49. Matjeswochen

Am Samstag und Sonntag bei den 49. Matjeswochen wurden folgende Aktionen zur Werbung für die 400-Jahr-Feier durchgeführt:

- Werbestand

Die Stadtverwaltung (Bürgermeisterin Biel, Frau Pätzmann und der Unterzeichner) beteiligte sich mit der Unterstützung durch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer mit einem Informationsstand, um auf die kommende 400-Jahr-Feier aufmerksam zu machen. Am Stand wurden zahlreiche Gespräche mit Glückstädterinnen und Glückstädtern sowie Gästen aus nah und fern geführt. Anlaufpunkt war das vor der Stadtkirche aufgestellte Pagoden-Zelt nebst mit Hussen in den vier Farben des Jubiläumslogos ausgestatten Stehtischen.

 

- Gewinnspiel

Dank der freundlichen Unterstützung durch Glückstädter Geschäftsleute und überregionale Sponsoren konnten jeweils am Samstag und Sonntag 20 tolle Preise verlost werden, darunter als Hauptpreis je ein Gutscheinpaket „Mein Glückstadt-Tag“ im Wert von ca. 200,00 €. Die Verlosung auf der Hauptbühne auf dem Marktplatz wurde durch den Moderator Stefan Wolter sehr unterhaltsam begleitet. Abwesenden Gewinnern wurden die Preise zugeschickt. Aus dem Gewinnspiel konnte der erste Verteiler generiert werden, in dem die Kontaktdaten von mehr als 100 Personen mit Einverständnis erfasst waren. Diese erhalten in Zukunft regelmäßig Informationen zur 400-Jahr-Feier.

 

- Luftballon-Aktion

Der Aufstieg von 400 Luftballons war eine sehr publikumswirksame Aktion und stieß auf große Resonanz bei den Besuchern. Im Laufe des Samstags wurden 400 Luftballons in den vier Farben des Jubiläumslogos mit Helium vor Ort gefüllt. Hunderte von Menschen, davon hauptsächlich Kinder, schrieben ihre persönlichen Himmelswünsche auf eine Teilnahmekarte. Diese wurde dann jeweils an einen Luftballon in einer von dem Teilnehmer ausgesuchte Farbe gebunden und um 16:00 Uhr in den Himmel aufsteigen gelassen. Bis heute wurden Teilnahmekarten in umliegenden Gemeinden, aber auch in München gefunden und an die Stadtverwaltung zurückgesendet. Die Absender erhalten dafür eine kleine Überraschung.

 

- Aufhängen von Banners

Seit den Matjeswochen sind drei große Werbebanner im Innenstadtbereich (zwei am Fleth und ein über Große Kremper Straße) zu sehen. Anfang Juli musste Letzteres aufgrund des Witterungsverhältnisses abgehängt. Voraussichtlich im Oktober werden am Fleth vier neue Banner aufgehäng.

 

Über die nicht-öffentliche Mitteilung (Vorlage – /2016/109) erfolgt die

Berichterstattung über weitere Themen.

 


Anlagenverzeichnis:

Keine Anlagen