Sprungziele
Seiteninhalt

Vorlage - /2016/065  

Betreff: Pflasterung der Docke
Aufhebung des Sperrvermerks
Status:öffentlich  
Federführend:Fachbereich IV - Technik und Stadtentwicklung   
Beratungsfolge:
Bauausschuss
08.06.2016 
Sitzung des Bauausschusses abgelehnt   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Lageplan für die Pflasterarbeiten  

Beschlussvorschlag:

Der Sperrvermerk auf der Haushaltsstelle 5.7.5.020/0610.785200 für einen Betrag in Höhe von 190.000 € für die Pflasterung und Entwässerung der Docke wird aufgehoben.

 


Sach- und Problemdarstellung:

Im Rahmen der Beratung zum Haushalt 2016 wurde die Haushaltsstelle 5.7.5.020/0610.785200 mit dem Sperrvermerk versehen: „Freigabe durch den Bauausschuss“. Der Sperrvermerk erfolgte, um das touristische Gesamtkonzept abzuwarten, bevor Maßnahmen umgesetzt werden.

 

Das touristische Gesamtkonzept ist in der Bearbeitung und wird begleitet durch eine Lenkungsgruppe, die mit Vertreter*innen der Fraktionen, der GDM und der Verwaltung besetzt ist. In der letzten Sitzung der Lenkungsgruppe am 12.05.2016 wurde über die vom Bearbeiter vorgeschlagenen, wesentlichen Aussagen des Gesamtkonzeptes beraten. Dabei wurde deutlich, dass die Docke keinen wesentlichen Beitrag zur touristischen Anziehungskraft der Stadt Glückstadt leistet bzw. leisten wird. Aus diesem Grund wird das touristische Gesamtkonzept keine vertieften Aussagen zur zukünftigen Nutzung der Docke treffen. Vielmehr ist vorgesehen, über eine studentische Semesterveranstaltung der Fachhochschule Westküste nach vergleichbaren Projekten und nach Nutzungsideen zu suchen. Da dies im Wintersemester 2016 / 2017 erfolgen soll, ist erst im Frühjahr 2017 mit Ergebnissen zu rechnen.

 

Es ist zu entscheiden, ob die Pflasterung vorher, das heißt noch in 2016, durchgeführt werden soll. Nach derzeitigem Stand sind keine Nutzungsideen erkennbar, die dadurch behindert würden, dass bisher unbefestigte Flächen gepflastert werden. Sofern die Pflasterarbeiten noch in 2016 ausgeführt werden sollen, ist eine Freigabe der Haushaltsmittel vor der Sommerpause erforderlich.

 

In der Haushaltsstelle sind insgesamt 230.000 € veranschlagt für die Pflasterung der Docke (150.000 €), für die Entwässerung (40.000 €) und für einen Wohnmobilplatz (40.000 €). Davon wären 190.000 € für die Pflasterung und die Entwässerung freizugeben, 40.000 € für einen Wohnmobilplatz blieben weiterhin gesperrt.

 

Laut Planung sollen ca. 2.700 qm Fläche mit einem Asphaltband (zur Angleichung) umgeben und gepflastert werden (Lageplan siehe Anlage)

 


Finanzielle Auswirkungen:

Siehe Sach- und Problemdarstellung

 


Anlagenverzeichnis:

Lageplan für die Pflasterarbeiten

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Lageplan für die Pflasterarbeiten (1700 KB)