Sprungziele
Seiteninhalt

Vorlage - /2016/037  

Betreff: Kindertagesstätten
Entwicklung der Kinderzahlen und vorläufige Bedarfsplanung 2016/2017
Status:öffentlich  
Federführend:Fachbereich III - Familie, Bildung, Soziales und Integration   
Beratungsfolge:
Sozialausschuss
12.04.2016 
Sitzung des Sozialausschusses zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sach- und Problemdarstellung:

1. Örtliche Bedarfsplanung

 

Zum jetzigen Zeitpunkt kann aus folgenden Gründen noch keine umfassende Bedarfsplanung für das kommende Kindergartenjahr abgegeben werden:

 

Die konkrete Vergabe der Betreuungsplätze zum 01.08.2016 (Kita-Jahr 2016/2017) ist in einer ersten Abstimmung mit allen Kindertagesstätten erfolgt. Das Aufnahmeverfahren ist zum Zeitpunkt der Vorlagenerstellung noch nicht gänzlich abgeschlossen, da noch verbindliche Zusagen zur Annahme des angebotenen Betreuungsplatzes fehlen. Ebenso ist derzeit nicht abschätzbar, wie sich der weitere Bedarf an Kita-Plätzen aufgrund der aktuellen Flüchtlingssituation weiterentwickeln wird.

 

Erschwerend kommt hinzu, dass der Anbau in der Kita-Nord (siehe Drucksache 2014/125-1) nicht wie geplant zum neuen Kita-Jahr in Betrieb gehen kann. Derzeit wird davon ausgegangen, dass die Inbetriebnahme des Anbaus zum 01.11.2016 erfolgen wird. Die Heimaufsicht des Kreises Steinburg kann aufgrund einer fehlenden Zustimmung der Unfallkasse (hier: Arbeitsschutz) keine Verlängerung der Betriebserlaubnis bis zur Fertigstellung des Anbaus erteilen. D.h., dass für September und Oktober 2016 eine Übergangslösung für einen Teil der Kinder aus dem „Untergeschoss“ gefunden werden muss und Neuaufnahmen frühestens zum 01.11.2016 möglich sein werden.

 

Durch den Anbau Kita-Nord werden zusätzliche Platzkapazitäten entstehen. Geplant sind

  • 1 integrative Elementargruppe (11 Regel- und 4 Integrationsplätze)
  • 1 Elementargruppe (20 Plätze)
  • 1 altersgemischte Gruppe (10 Regel- und 5 Krippenplätze)

 

Damit könnten  - neben dem Ersatz der 36 wegfallenden Plätze im Untergeschoss -  5 zusätzliche Krippen- und bis zu 9 Elementarplätze entstehen.

 

Da bereits im letzten Jahr die steigende Kinderzahl mit Förderbedarf erkennbar war, wurde die Planung flexibel gestaltet, so dass die altersgemischte Gruppe auch als Integrationsgruppe in Frage kommt. Dann würden lediglich 4 zusätzliche Elementarplätze geschaffen werden können.

 

Aktuell ist davon auszugehen, dass bis zu 13 Kinder (davon allein in der Kita Nord 7) einen Förderbedarf haben könnten. Der Träger hat bei der Heimaufsicht einen entsprechenden Antrag auf Anerkennung einer zweiten Integrationsgruppe eingereicht. Diese Förderbedarfe müssen jedoch durch das Kreissozialamt und den Kinder- und Jugendärztlichen Dienst anerkannt werden. Diese Verfahren sind  erfahrungsgemäß frühestens im Juni / Juli abgeschlossen.

 

In Abhängigkeit der tatsächlichen Gruppenkonstellation in der Kita-Nord ist zu berücksichtigen, dass sich bei Einzelintegrationsmaßnahme in Regelgruppen die Platzzahl einer Gruppe um einen weiteren Platz (1 I-Kind belegt 2 Plätze) verringert. Außerdem kann in diesen Gruppen die Gesamtzahl der Kinder nicht mehr auf 22 Kinder angehoben werden (Wegfall von sog. Notplätzen).

 

Die Plätze im Nachmittagsbereich vermindern sich um die   Anzahl der Ganztagskinder, da diese Plätze nicht für andere Kinder zur Verfügung stehen.

 

In Glückstadt bieten derzeit 4 qualifizierte selbständig tätige Kindertagespflegepersonen Betreuungsplätze für Kinder im Alter unter 3 Jahren an. Aktuell werden insgesamt 7 Glückstädter Kinder (1 TM = 4 Kinder, 3 TM je 1 Kind) betreut, davon 2 vormittags, 2 nachmittags, 1 vor- als auch nachmittags im Wechsel, 1 ganztags, 1 zu sonstigen Zeiten als Ergänzung zur Kita-Betreuung. Die Betreuungszeiten liegen zwischen 3 bis 6,5 Stunden täglich. Zum 01.08.2016 wird eine langjährige Tagesmutter wegfallen. Eine endgültige Bedarfsklärung der bisher in Tagespflege betreuten Kinder sowie die Ermittlung der tatsächlichen Platzkapazitäten ab 01.08.2016 stehen noch aus. Daher bleiben die Tagespflegeplätze bei der weiteren Betrachtung vorerst außer Betracht.

 

Die tatsächlich zur Verfügung stehenden Betreuungsplätze können daher derzeit nur geschätzt werden.

 

2. vorläufige Schätzung Betreuungsplätze in  Kindertagesstätten in Glückstadt zum 01.08.2016 / 01.11.2016 (bei einer Integrationsgruppe Kita Nord) 

 

Vormittagsbetreuung für über Dreijährige

224 ./.13 (f. I-Kind-Betreuung)

211

Vormittagsbetreuung für über Dreijährige

vorbehaltlich der politischen Entscheidung zur Einrichtung einer Gruppe (Bole)

10

Nachmittagsbetreuung für über Dreijährige

52 ./. 3 (f. I-Kind-Betreuung) ./. 30
(f. Ganztagsbetreuung)

19

Nachmittagsbetreuung für über Dreijährige Flüchtlingskinder

vorbehaltlich der politischen Entscheidung zur Weiterführung dieser Gruppe

3

Nachmittagsbetreuung für über Dreijährige Flüchtlingskinder

vorbehaltlich der politischen Entscheidung zur Weiterführung dieser Gruppe

3

Notplätze (Belegung 21. Und 22. Platz  / Gruppe)

Voraussichtlich noch möglich in der Kita Nordmarkstraße, Bole, Sonnige Spielstube und Elbbande

8

Gesamt ü 3

 

254

Vormittagsbetreuung für unter

Dreijährige

51 ./. 2 (f. I-Kind-Betreuung mit Sondergenehmigung der Heimaufsicht)

49

Vormittagsbetreuung für unter

Dreijährige

vorbehaltlich der politischen Entscheidung zur Einrichtung einer Gruppe (Bole)

5

Nachmittagsbetreuung für unter

Dreijährige

4 ./. 4 (f. Ganztagsbetreuung)

0

Nachmittagsbetreuung für unter Dreijährige Flüchtlingskinder

vorbehaltlich der politischen Entscheidung zur Weiterführung dieser Gruppe

2

Nachmittagsbetreuung für unter Dreijährige Flüchtlingskinder

vorbehaltlich der politischen Entscheidung zur Weiterführung dieser Gruppe

2

Tagespflege

überwiegend für u 3, möglich ist bei Bedarf bzw. ergänzendem Bedarf auch eine Betreuung für ü 3

Muss noch ausgewertet werden. Bleibt vorerst unberücksichtigt

0

Gesamt u 3

 

58

 

3. Entwicklung der Kinderzahlen von 0 bis 14 Jahren (Stand 04.2015)

 

Gesamt

Gesamt

 

 

Anzahl

Anzahl

Differenz

2015

2016

Altersgruppe

Jahrgang

2015

2016

 

216

257

bis 3 Jahre

2015

---------

98

 

2014

73

83

+ 10

2013

70

76

+ 6

250

263

bis 6 Jahre

2012

73

82

+ 9

2011

84

88

+ 4

2010

89

93

+ 4

 

Festzustellen ist ein deutlicher Anstieg der Kinderzahlen, insbesondere im U 3-Bereich.mit 41 Kindern.

 

0 - 3 - jährige

Jahrgang

Anzahl

 

 

01.01.13 – 31.12.13

76

01.01.14 – 31.12.14

83

01.01.15 – 31.12.15

98

Gesamt

 

257

 

Zusammengefasst nach den „Kindergartenjahrgängen“ (3 Kalenderjahre) ergibt sich folgende Entwicklung der Kinderzahlen: 

 

 

Stand 03/2016

 

Aufnahmedatum

01.08.2011

01.08.2012

01.08.2013

01.08.2014

01.08.2015

01.08.2016

 

Kinderzahl

236

236

219

208

216

257*

*von der Gesamtkinderzahl haben zum 01.08.2016 214 Kinder das 1. Lebensjahr vollendet und damit einen Rechtsanspruch auf eine Betreuung in einer Kita oder in Tagespflege.

 

Die gesetzlich empfohlene Quote für die Vorhaltung von Betreuungsplätzen für unter Dreijährige beträgt durchschnittlich 35 %, wovon 70 % der Plätze in Einrichtungen und 30 % in Tagespflege vorgehalten werden sollen. Jedoch soll unter Berücksichtigung regionaler Gegebenheiten bedarfsorientiert geplant werden.

 

Stand 01.08.2016 - Ausgangspunkt 257 Kinder

 

 

Ausbauquote

Plätze

Plätze in einer

Einrichtung

= 70 %

Plätze in Tagespflege

= 30 %

2016

35 %

90

63

27

 

Demgegenüber stehen im Kiga-Jahr 2016 / 2017 voraussichtlich 58* Betreuungsplätze für unter Dreijährige Kinder zur Verfügung (*9 Plätze vorbehaltlich der politischen Entscheidung):

 

        58 Plätze in Einrichtungen (54 Vormittags-, 4 Nachmittagsplätze)

        0* Plätze in Tagespflege (*muss noch ermittelt werden)

 

Festzustellen ist jedoch jetzt schon, dass das geplante Ausbauziel von 35 % der u3-Kinder zum 01.08.2016 nicht erfüllt werden kann.

 

Allen Kindern (ohne Flüchtlingskinder), die bis zum 31.12.2016 bereits auf der Warteliste stehen, wurde ein Platz angeboten. 

 

3.2 Altersgruppe 3 bis 6 Jahre (Elementarbereich) Stand 03/2016

 

3 bis  6 - jährige

Jahrgang

Anzahl

 

 

01.07.10 – 31.12.10

47

01.01.11 – 31.12.11

88

01.01.12 – 31.12.12

82

01.01.13 – 31.07.13

40

Gesamt

 

257

 

01.08.13 – 31.12.13

36

Gesamt

3 bis  6,5 - jährige

 

 

293

 

Diese Planung erfolgt auf der Grundlage der in Glückstadt lebenden Kinder im Vergleich zu den zur Verfügung stehenden Plätzen. Zur Feststellung, wie viele Kinder mit Rechtsanspruch auch tatsächlich eine Kindertagesstätte besuchen können, wird, berechnet auf dreieinhalb Jahrgänge, eine durchschnittliche Betreuungsquote von 95 Prozent angenommen. Zusammengefasst nach den „Kindergartenjahrgängen“ (3,5 Kalenderjahre) ergibt sich folgende Entwicklung der Kinderzahlen:

Stand 03/2016

 

Aufnahmedatum

01.08.2011

01.08.2012

01.08.2013

01.08.2014

01.08.2015

01.08.2016

Kinderzahl

251

237

235

270

273

279*

*293 Kinder x 95 % 

 

Demgegenüber stehen im Kiga-Jahr 2016 / 2017 voraussichtlich 254* Betreuungsplätze (inkl. 8 Notplätze) für über Dreijährige Kinder zur Verfügung

(*16 Plätze vorbehaltlich der politischen Entscheidung).

 

Allen Kindern (ohne Flüchtlingskinder), die bis zum 31.12.2016 bereits auf der Warteliste stehen, wurde ein Platz angeboten. 

 

Aufgrund dieser vorläufigen Auswertung ist davon auszugehen, dass das Platzangebot spätestens ab Januar 2017 nicht ausreichend sein wird.

 

Zusammenfassung der Verwaltung zur Glückstädter Betreuungssituation

 

Erforderlich ist

  • die unbefristete Verlängerung der beiden Nachmittagsgruppen (Tagespflegegruppen) für Flüchtlingskinder in der Kita-Elbbande
  • die Einrichtung einer altersgemischten Gruppe in der Kita Bole

 

Die weiteren Schritte werden, sobald die umfassende Bedarfsplanung vorliegt, in der Arbeitsgruppe „Kindertagesstättenbedarfsplanung“ vorbereitet und den politischen Gremien zu Entscheidung vorgelegt.

 


Anlagenverzeichnis:

Keine Anlagen