Sprungziele
Seiteninhalt

Vorlage - SV/2014/014  

Betreff: Haushalt 2015
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Verbandsversammlung des Schulverbandes Glückstadt
04.12.2014 
Sitzung der Verbandsversammlung des Schulverbandes Glückstadt ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag

 

  1. Der dem Originalprotokoll beigefügte Ergebnisplan für das Haushaltsjahr 2015 wird beschlossen.

 

  1. Der dem Originalprotokoll beigefügte Finanzplan für das Haushaltsjahr 2015 wird beschlossen.

 

  1. Die mittelfristige Ergebnis- und Finanzplanung für die Jahre 2013 bis 2018 wird zur Kenntnis genommen
     
  2. Der dem Originalprotokoll beigefügte Stellenplan für das Haushaltsjahr 2015 wird beschlossen

 

  1. Die dem Originalprotokoll beigefügte Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2015 wird beschlossen.

 

 


Sach- und Problemdarstellung:

Sach- und Problemdarstellung:

 

Gemäß § 95 Abs. 1 GO in Verbindung mit § 14 GKZ hat der Schulverband für jedes Haushaltsjahr eine Haushaltssatzung zu erlassen.

 

Die Haushaltssatzung enthält gemäß § 95 Abs. 2 GO u.a. die Festsetzung

 

  1. des Haushaltsplans unter Angabe des Gesamtbetrages
     

a)     der Erträge und der Aufwendungen im Ergebnisplan des Haushaltsjahres,

b)     der Einzahlungen und Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit, aus der Investitionstätigkeit und aus der Finanzierungstätigkeit im Finanzplan des Haushaltsjahres,

c)     der vorgesehenen Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen (Kreditermächtigung),

d)     der Ermächtigungen zum Eingehen von Verpflichtungen (Verpflichtungsermächtigungen), die künftige Haushaltsjahre mit Auszahlungen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen belasten,
 

  1. des Höchstbetrages der Kassenkredite,
     
  2. der Gesamtzahl der im Stellenplan ausgewiesenen Stellen.

 

Gemäß § 15 Abs. 2 GKZ ist die Höhe der Verbandsumlage für jedes Jahr in der Haushaltssatzung festzusetzen.

 

Die Haushaltssatzung enthält darüber hinaus Bestimmungen über die Handhabung über- und außerplanmäßiger Ausgaben.

 

Der Schulverband hat seiner Haushaltswirtschaft eine fünfjährige Ergebnis- und Finanzplanung zugrunde zu legen und in den Haushaltsplan einzubeziehen. Das erste Planungsjahr ist das laufende Haushaltsjahr. Der mittelfristige Ergebnisplan soll für die einzelnen Jahre in Erträgen und Aufwendungen ausgeglichen sein. Der mittelfristige Finanzplan soll für die einzelnen Jahre in Einzahlungen und Auszahlungen die Liquidität des Schulverbandes einschließlich der Finanzierung der Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen sicherstellen (§ 95e GO).

 

Bedingt durch die Umwandlung der Regionalschule in eine Gemeinschaftsschule mussten im Ergebnis- und Finanzplan mit der mittelfristigen Ergebnis- und Finanzplanung neue Produkte eingefügt werden. Daher erscheinen in der Übersicht bei den Produkten 2.1.6.200, 2.1.6.210 und 2.1.6.220 nur noch die Daten der Vorjahre, bei den dafür eingefügten Produkten 2.1.8.200, 2.1.8.210 und 2.1.8.220 fehlen dagegen diese Ansätze. Für einen Vergleich mit den Vorjahren sind dafür am Ende der Zusammenstellung (Seiten 27 bis 30) die Produkte 2.1.8.200, 2.1.8.210 und 2.1.8.220 noch einmal gesondert mit allen Angaben abgebildet.

 

 


Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:
 

entfällt  

 

 


Anlagenverzeichnis:

Anlagenverzeichnis

 

  1. Entwurf der Haushaltssatzung 2015 mit Anlagen
  2. Ergebnis- und Finanzplan für das Haushaltsjahr 2015 mit mittelfristiger Ergebnis- und Finanzplanung für die Jahre 2014-2018
  3. Stellenplan 2015

 

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 3 1 Entwurf der Haushaltssatzung 2015 mit Anlagen (3086 KB)      
Anlage 1 2 Ergebnis- u. Finanzplan für das Haushaltsjahr 2015 mit mittelfristiger Ergebnis- und Finanzplanung für die Jahre 2014-2018 (1279 KB)      
Anlage 2 3 Stellenplan 2015 (1549 KB)