Sprungziele
Seiteninhalt

Vorlage - /2013/037  

Betreff: 11. Änderung Bebauungsplan Nr. 2.25 Butendiek - Entwurf- und Auslegungsbeschluss
Status:öffentlich  
Federführend:Fachbereich IV - Technik und Stadtentwicklung   
Beratungsfolge:
Bauausschuss
07.05.2013 
Sitzung des Bauausschussses ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Entwurf Übersichtslageplan  
Entwurf Planzeichnung  
Entwurf Textliche Festsetzungen  
Entwurf Begründung  

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Für die 11. Änderung des Bebauungsplans Nr. 2.25 „Butendiek – 3. BA“ werden der Entwurf und die Begründung in der der Originalniederschrift beigefügten Fassung gebilligt. Auf Grundlage des § 13 a BauGB (Bebauungspläne der Innenentwicklung) i.V.m. § 13 BauGB wird eine öffentliche Auslegung nach § 3(2) BauGB und eine Beteiligung der in ihren Aufgabenbereichen berührten Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange nach § 4 (2) BauGB durchgeführt.

 

Der Geltungsbereich umfasst das 1598 m² große Flurstück 3/582, Flur 1, Gemarkung Glückstadt und wird begrenzt

-          im Norden durch das Flurstück 12/317, Flur 1, Gemarkung Glückstadt und die Straße Heimdallgang

-          im Westen durch die Straße Leuchtfeuer,

-          im Süden durch das Flurstück 3/608, Flur 1, Gemarkung Glückstadt und

-          im Osten durch die Straße Am Neuendeich

 


Sach- und Problemdarstellung:

Sach- und Problemdarstellung:

 

Das betroffene Grundstück ist als Fläche für den Gemeinbedarf, hier: Post, ausgewiesen. Der Eigentümer möchte es veräußern, da er es für seine Zwecke nicht mehr benötigt. Ein Kaufinteressent ist an die Verwaltung herangetreten, weil er Wohnbebauung errichten möchte. Um diese Art der Nutzung planungsrechtlich zu ermöglichen, muss der Bebauungsplan geändert werden.

 

Es handelt sich um einen Bebauungsplan zur Innenentwicklung, der den verfahrenstechnischen Vereinfachungen des § 13a BauGB unterliegt. Das heißt u. a., dass auf einen Aufstellungsbeschluss, die frühzeitige Bürgerbeteiligung und einen Umweltbericht verzichtet werden kann. Aus den zur Wahl stehenden Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligungsmöglichkeiten wird die klassische Variante nach § 3 (2) bzw. § 4 (2) Baugesetzbuch gewählt, weil sich diese bewährt hat.
 

Der Vorhabenträger plant zwei Wohngebäude. Ein maximal zweigeschossiges kleineres Gebäude im Westen der Fläche sowie ein größeres zweigeschossiges mit Dachgeschoss in West-Ost-Ausrichtung mit hohem Wärmedämmstandard und Solarenergienutzung im Osten der Fläche.

 

Die Erschließung erfolgt über die Straßen Heimdallgang und Leuchtfeuer. Von der Straße Am Neuendeich gibt es lediglich eine Zuwegung für Fuß- und Radverkehr.

 

Die gestalterischen Festsetzungen orientieren sich stark an denjenigen, die im Butendiek vorherrschend vorhanden sind.

 

Nach dem Entwurfs- und Auslegungsbeschluss wird voraussichtlich noch vor den Sommerferien die Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange stattfinden. Die dabei eingehenden Anregungen mit zugehörigen Abwägungsvorschlägen können dann in der ersten Sitzung nach der Sommerpause beraten werden.

.


Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 

Der Kaufinteressent hat in Abstimmung mit der Verwaltung ein Planungsbüro beauftragt und wird die dort anfallenden Kosten sowie die Veröffentlichungskosten übernehmen. Erschließungskosten kommen auf die Stadt nicht zu.

 


Anlagenverzeichnis:

Anlagen:
 

1.             Übersicht Plangeltungsbereich (Entwurf)

2.             Planzeichnung (Entwurf)

3.             Textliche Festsetzungen (Entwurf)

4.             Begründung (Entwurf)

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Entwurf Übersichtslageplan (274 KB)      
Anlage 2 2 Entwurf Planzeichnung (416 KB)      
Anlage 3 3 Entwurf Textliche Festsetzungen (488 KB)      
Anlage 4 4 Entwurf Begründung (437 KB)