Sprungziele
Seiteninhalt

Vorlage - /2019/184-5  

Betreff: Fortschreibung des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes
Entwurf
Status:öffentlich  
  Bezüglich:
/2019/184
Beratungsfolge:
Bauausschuss
04.11.2021 
Sitzung des Bauausschusses      

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

1. Der Entwurf der 1.Fortschreibung des Integrierten Entwicklungskonzeptes (IEK) wird in der anliegenden Fassung beschlossen und in das Beteiligungsverfahren eingebracht.

 

2. Folgende Schlüsselprojekte, bestehend aus einer oder mehreren Maßnahmen aus dem Maßnahmenkatalog, werden als vorrangig definiert:

2.1. Nachnutzung Feuerwache

2.2. Spielplatz Ballhausstraße

2.3. Klimaschutzkonzept und Klimaanpassung

2.4. Gründerzentrum

2.5. Regionale Markthalle

2.6. Neuordnung Bahnhofsumfeld

2.7. Sanierung Fortunabad

 

 

 


Sach- und Problemdarstellung:

In der Sitzung des Bauausschusses vom 09.09.2021 hat das Planungsbüro ELBBERG die wesentlichen Inhalte und Entwicklungsziele der 1. Fortschreibung des IEK vorgestellt (vgl. Drucksache 2019/184-4).

Die daraus hergeleiteten Maßnahmen wurden zwischenzeitlich in die Prioritätsstufen A, B, und C untergliedert und mit Kostengrößen versehen (siehe dazu den Abschnitt „Finanzierung“).

Die Erfahrungen der vergangenen Jahre zeigen, dass eine Priorisierung von Städtebauförderungsmaßnahmen aufgrund der Komplexität der Planungsprozesse mit zum Teil zeitaufwändigen Abstimmungs- und Genehmigungsverfahren großen Unwägbarkeiten unterliegt. Deshalb sollen aus einer größeren Anzahl von Maßnahmen mit der Priorität „A“ einzelne „Schlüsselprojekte“ definiert werden, die auch vor dem Hintergrund der durchgeführten Bürgerbeteiligung - vorrangig bearbeitet werden sollen.

 

zu 2.1 Nachnutzung Feuerwache

Der Neubau der Feuerwache an der Herrenweide wird derzeit geplant, mit dem Bau soll in 2022 begonnen werden. Für die derzeitige Feuerwache soll deshalb rechtzeitig die Nachfolgenutzung geklärt werden.

 

zu 2.2 Spielplatz Ballhausstraße

Die Bürgerbeteiligung im Rahmen der IEK-Fortschreibung hat noch einmal deutlich gemacht, dass das einzige Spielangebot für Kinder und Jugendliche im Innenstadtbereich dringend der Sanierung und Qualitätsverbesserung bedarf. Im Rahmen der Planung sollgeprüft werden, in welchem Umfang der Spielplatz barrierearm bzw. mit Elementen der Inklusion ausgestattet werden kann.

 

zu 2.3 Klimaschutzkonzept und Klimaanpassung

Auch im Rahmen der Städtebauförderung ist zu klären, welcher Beitrag zum Klimaschutz, über die Berücksichtigung dieses Themas bei den einzelnen Maßnahmen hinaus, geleistet werden kann. Das Klimaschutzkonzept soll dabei eine Grundlage für einen nachhaltig angelegten kommunalen Klimaschutz für das gesamte Stadtgebiet bilden. Die Städtebauförderung kann bezogen auf die Städtebauliche Gesamtmaßnahme anteilige Kosten übernehmen. Die Maßnahme 51 sieht ein Integriertes Energetisches Quartierskonzept als Einzelmaßnahme zum Klimaschutz vor. Diese zielt ab auf die energetische Modernisierung aller städtischen Gebäude sowie der Untersuchung von Nahwärmenetzen und der Verwendbarkeit von Geothermie als alternative Energiequelle. Die einzelnen Maßnahmen des IEKs werden zudem immer auch auf die Fragen des Klimaschutzes und der CO“-Reduktion abgeprüft.

 

zu 2.4 Gründerzentrum

Diese Maßnahme ist von großer Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Glückstadt. Hierfür ist zunächst die Maßnahme Nr. 21 „Grundstücksankauf für Gründerzentrum“ vorgesehen. Ein Einsatz von Städtebauförderungsmitteln für Investitionen in diesem Bereich (Wirtschaftsförderung) ist kritisch zu sehen und bedarf einer Prüfung und Abstimmung mit dem Fördermittelgeber. Es soll aber geprüft werden, ob zumindest. die Bewirtschaftung gefördert werden kann.

 

zu 2.5 Regionale Markthalle

In Zusammenhang mit einem einzurichtenden externen Zentrumsmanagement soll ein Vorschlag für die Einrichtung einer „regionalen Markthalle“ entwickelt werden.

 

zu 2.6 Neuordnung Bahnhofsumfeld

Schon im bestehenden IEK wurde festgestellt, dass die Anbindung des Bahnhofes an die Innenstadt und die Gestaltung des Bahnhofsumfeldes, als „Entree“ in die Stadt, der Verbesserung bedürfen.

 

zu 2.7 Sanierung Fortunabad

Das Fortunabad soll gem. IEK barrierearm ausgebaut, die Flächen aufgewertet und attraktiviert werden. Aktuell hat sich herausgestellt, dass ein weitaus höherer Sanierungsbedarf vorliegt, da sich u.a. die Becken geneigt haben. Eine Machbarkeitsstudie wurde durch die Stadtwerke in Auftrag gegeben. Über eine Öffentlichkeitsbeteiligung zukünftiger Nutzergruppen werden zurzeit der Bedarf und das Potenzial der Flächen ermittelt.  Der Entwurf der 1. Fortschreibung des IEKs soll nunmehr in das Beteiligungsverfahren (ähnlich der Bauleitplanung) eingebracht werden. Hierzu werden die entsprechenden Behörden und Träger öffentlicher Belange beteiligt. Außerdem wird der Entwurf öffentlich ausgelegt und auf der Internetseite der Stadt Glückstadt zum Download bereitgestellt. Anschließend erfolgt eine Abstimmung mit dem Ministerium für Inneres, ländliche Räume. Integration und Gleichstellung als Fördermittelgeber. Ein abschließender Beschluss ist für das 1. Quartal 2022 vorgesehen.

 


Finanzielle Auswirkungen:

Da zum gegenwärtigen Zeitpunkt gerade für die Baumaßnahmen keine Planungen vorliegen, können die Kosten nur ansatzweise hinsichtlich ihrer Größenordnung nach Erfahrungswerten geschätzt werden. Zudem bekommt die Stadt einen Richtwert darüber, wieviel Eigenmittel für das Treuhandvermögen aus dem städtischen Haushalt bereitzustellen sind.  Eine Konkretisierung der Kosten und bei Bedarf Anpassung des Mittelbedarfs erfolgt im Rahmen der weiteren Planungen im Zusammenhang mit der Durchführung der Maßnahmen.


Anlagenverzeichnis:

Entwurf der IEK-Fortschreibung mit Kosten- und Finanzierungsübersicht und Plänen

(Hinweis: Um Kosten und Ressourcenverbrauch gering zu halten, wird darauf verzichtet, der gedruckten Version der Sitzungsunterlage die Anlage mit einem Umfang von 138 Seiten beizufügen. Sie kann unter www.glueckstadt.de und den Menüpunkten „Verwaltung & Politik / Politik / Sitzungsunterlagen“ bzw. im Ratsinformationssystem eingesehen werden. Auf Nachfrage werden auch gedruckte Exemplare zur Verfügung gestellt.)

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Entwurf der IEK-Fortschreibung (11279 KB)