Sprungziele
Seiteninhalt

Vorlage - /2013/021  

Betreff: Druckerei Augustin
Betreiberkonzept zur Errichtung eines Museums
Status:öffentlich  
  Aktenzeichen:60 20.11/02
Federführend:Fachbereich IV - Technik und Stadtentwicklung   
Beratungsfolge:
Wirtschaftsausschuss
18.04.2013 
Sitzung des Wirtschaftsausschussses ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Artikel ZEIT-Online vom 15.11.2012: "Die Macht der Schriften"  

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Zur Vorbereitung der Diskussion über die Errichtung eines Museums am Standort der Druckerei Augustin wird die Erstellung eines Betreiberkonzeptes beauftragt.

 

Entsprechende Haushaltsmittel werden im Nachtragshaushalt 2013 unter Kostenstelle 5.1.1.010.543150 in Höhe von 49.600,- zur Verfügung gestellt. Die Kostenstelle erhält folgenden Sperrvermerk: Freigabe nur, wenn eine Bezuschussung durch die AktivRegion in Höhe von 27.280,- bzw. in Höhe von 55 % der zuschussfähigen Gesamtkosten erfolgt (Kostenstelle 5.1.1.010.414100).

 

 

 


Sach- und Problemdarstellung:

Sach- und Problemdarstellung:

 

1.           Zuständigkeit


Gem. § 12 Abs. 3 lit. b) entscheidet der Wirtschaftsausschuss über wichtige Maßnahmen des Stadt- und Regionalmarketings und der Kultur.

 

2.           Sachdarstellung / Problemdarstellung / Handlungsbedarf

 

2.1.    Die Gebäude der Druckerei Augustin werden derzeit durch die privaten Eigentümer genutzt. In einem Teilbereich findet noch heute das Drucken von Festschriften, dem Glückstädter Monatsspiegel, etc. statt.

 

2.2.    Ein Großteil der Gebäude beherbergt wertvolles Druckereiinventar aus der Zeit ab 1900. Die Druckerei war eine einzigartige private Fremdsprachensetzerei weltweit. Druckereien in Paris und London sind vergleichbar, weisen wohl aber nicht derart umfangreiches Inventar auf. Als besondere Schätzesind u.a. ein vollständiger chinesischer Druckzirkel und ein lautloser Schriftsatz (zur Umsetzung von Sprachen aus ehemaligen Kolonien in Schriftzeichen) vorhanden.

 

2.3.    Die Druckerei Augustin ist ein kulturelles Erbe von nationalem Rang. Belegt wird dies einmal durch die Einschätzung von Fachleuten, aber auch durch zahlreiche Medienberichte (beispielhaft: Artikel in der ZEIT - siehe Anlage 1; Film über einen Lebensabschnitt von Jimmy Ernst in der Druckerei Augustin http://www.abendblatt.de/kultur-live/article1633228/Schwer-unter-Druck-in-Glueckstadt.html).

 

2.4.    Der Erhalt des kulturellen Erbes ist den derzeitigen Eigentümern nicht möglich, es droht sein Verkauf oder sein Verfall. Daher wurden in einem Gespräch am 05.12.2012 mit diversen Institutionen (u.a. Kultusministerium, Landesamt für Denkmalpflege, Museum der Arbeit) und involvierten Personen Überlegungen zur Errichtung eines Museums in den Druckerei-Gebäuden angestellt. Der vom Landesamt für Denkmalpflege beauftragte Architekt stellte einen ersten, noch nicht endgültig abgestimmten Vorentwurf eines räumlichen Konzeptes für eine Museumsnutzung vor. Darin sind neben dem Museum Räumlichkeiten für die Druckerei, ein Café und eine Wohnung vorgesehen.

 

2.5.    Das bereits im Vorentwurf vorliegende räumliche Konzept zeigt die Investitionskosten für die Herrichtung beider Gebäude und Vorbereitung für einen Museumsbetrieb auf. Nicht berücksichtigt wurden die Betriebskosten und ein museales Konzept.

 

2.6.    Da gerade die Betriebskosten (einschl. Personalkosten) als jährlich wiederkehrende Kosten von erheblicher Bedeutung für die Finanzierung eines Museums sind, soll ein Betreiberkonzept mit dem Ziel beauftragt werden, die Rahmenbedingungen für den Betrieb eines Druckereimuseums in Glückstadt zu definieren. Das Konzept soll u.a. folgende Komponenten umfassen:

 

?   Standortanalyse (Einzugsgebietsanalyse Besucher/Nutzer, Besuchsprognose, Wettbewerbsanalyse)

?   Objektanalyse (Mikrostandortbewertung, Bewertung des vorliegenden Nutzungs- und Baukonzeptes, Bewertung der Attraktivität des vorliegenden Konzeptes sowie Empfehlung für eine Konzeptoptimierung)

?   Trägerschaft / Betrieb / Finanzierung (Partnerschaften und Kooperationen vor Ort, Ermittlung von Investitionspartnern, Ermittlung von Partner für den laufenden Betrieb)

?   Investitionsplanung

?   Wirtschaftlichkeitsberechnung

?   Struktur- und Arbeitsplatzwirkung

?   Empfehlungen, Schlussfolgerungen

 

Auf Grundlage des Betreiberkonzeptes sollen die Möglichkeiten zum Erhalt der Gebäude und des Inventars der Druckerei Augustin durch Umwandlung in einen musealen Betrieb eingeschätzt werden können. Das Konzept kann damit als eine Art Machbarkeitsstudiezur Basis einer Grundsatzdiskussion werden.

 

2.7.    Es liegen bereits Angebote für die Erstellung eines Betreiberkonzeptes vor. Über die Vergabe soll zur Drucksache 2013-021-1 im nicht öffentlichen Teil beraten werden.

 

3.           Finanzierung


Ein Betreiberkonzept wird ca. 49.600,- kosten. Diese überplanmäßigen Ausgaben werden bei der Kostenstelle 5.1.1.010.543150 zur Verfügung gestellt; die Deckung erfolgt über den Nachtragshaushalt 2013.

Der Vorstand der AktivRegion Steinburg hat auf seiner Sitzung am 07.02.2013 über die vorgelegten Projektanträge entschieden: Das Projekt Studie Druckerei Augustinwurde bewilligt, belegt aber mit 15 Punkten den 6. Platz der Förderliste. Die aktuell noch zur Verfügung stehenden Mittel reichen für die ersten drei Förderlisten-Plätze. Derzeit ist noch unklar, ob und in welcher Höhe und zu welchem Zeitpunkt der AktivRegion weitere Fördermittel zur Verfügung stehen.

 

4.           Begründung des Beschlussvorschlags


Mit einem Betreiberkonzept würden alle Argumente zur werturteilsfreien Beurteilung eines Museums am Standort der Druckerei Augustin vorliegen.

 

5.           Berichtswesen


Der Beschluss ist für das Berichtswesen nicht relevant, da im Anschluss in den städtischen Gremien eine Grundsatzdiskussion geführt werden sollte.

 


Finanzielle Auswirkungen:

 

 


Anlagenverzeichnis:

Anlagen:

 

Artikel ZEIT-Online vom 15.11.2012: Die Macht der Schriften

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 2 1 Artikel ZEIT-Online vom 15.11.2012: "Die Macht der Schriften" (334 KB)