Sprungziele
Seiteninhalt

Vorlage - /2020/054  

Betreff: "Deutsche Fisch-Genuss-Route"
Ausschreibung Machbarkeitsstudie
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Wirtschaftsausschuss
05.05.2020 
Sitzung des Wirtschaftsausschusses ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

Die Stadt wird ermächtigt, die Ausschreibung für die Machbarkeitsstudie „Deutsche Fisch-Genuss-Route" zu den in dieser Vorlage beschriebenen Rahmenbedingungen zu betreiben.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sach- und Problemdarstellung:

Durch die Beschlüsse der Drucksachen 2018/140-3 sowie DS/2019/126 wurde die Stadt beauftragt eine Machbarkeitsstudie für das Schlüsselprojekt „Deutsche Fisch-Genuss-Route"erstellen zu lassen. Mit dieser Vorlage sollen die Rahmenbedingungen für diese festgelegt und entschieden werden.

 

Leistungsbeschreibung für ein Grobkonzept „Deutsche Fisch-Genuss-Route"

 

1. Ausgangslage und Zielsetzung:

 

Entsprechend dem steigenden Nachfragetrend nach hochwertigen, authentischen Erlebnisorten und Erlebnisinszenierungen möchte die Stadt Glückstadt ihr Alleinstellungsmerkmal „Glückstädter Matjes“ nutzen, um das Produkt, die Produktionsstätte als insbesondere auch das Stadtimage und die Tourismuswirtschaft in und um Glückstadt zu stärken.

Mit der Entwicklungs- & Positionierungsstrategie Matjesstadt Glückstadt (2019) und dem Leitprojekt „Deutsche Fisch-Genuss-Route" beabsichtigt die Stadt die eindeutige Stärkung der Kompetenzwahrnehmung zum Thema Fisch / Matjes über die Verknüpfung der Fisch-Standorte entlang der Deutschen Nordsee Küste. Das Projekt wird im Schulterschluss mit der Tourismuswirtschaft und dem AK Fischerei sowie mit der Unterstützung der AktivRegion Steinburg realisiert und forciert die umfassende Inszenierung der Stadt Glückstadt als DIE Matjesstadt innerhalb DER Deutschen Fisch-Genuss-Route sowie die Produktinszenierung Matjes im Kontext „echter, historischer Fischorte“ und derer Fischbetriebe.

 

2. Arbeitspakete:

 

2.1. Ausarbeitung eines Grob-Konzepts, Stationsplanung (Points of Interest / POI) inklusive grober Routenplanung, Positionierungsstrategie und Marketingplanung (Budget) sowie Zusammenstellen zentraler Partner (Kommunen / Fischwirtschaft / Tourismuswirtschaft etc.)

2.2. Erarbeitung einer Ansprache- / Partner-Strategie, für ein strategisches Vorgehen bei der Projektinitiierung, Partnergewinnung sowie Empfehlungen zur Organisation / eines Trägerschaft-Modells; Entwicklung von LOIs zur Mitwirkung

2.3. Ausarbeitung eines Realisierungskonzeptes inklusive Aussagen zur Trägerschaft/ Beteiligungsstrukturen: nach erfolgreicher Ansprache strategischer Schlüsselpartner. Detailplanung POIs, Festlegung intermodaler Routenführung (Rad, MIV, Busverkehr, Schifftörns) inkl. Leitsystem (Digital / ggf. analoges Schildersystem „POIs/Partner) in den Kommunen).

2.4. Ausarbeitung der Marketingkommunikations-Strategie mit konkreten Aussagen zum gemeinsamen Marktauftritt, Vermarktungsstrukturen, Medienmix etc. Einbindung passender Veranstaltungshighlights aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen für Kooperationen in der Marktbearbeitung.

 

3. Zeitplan, Sitzungen, Berichte und Präsentationen

 

Für die Förderung aus dem EMFF stehen bis Ende Juni 2020 noch € 40.000 zur Verfügung und müssen abgerufen werden, da sie ansonsten verfallen, deswegen ist die Antragstellung der Förderung bis spätestens 30.06.2020 wichtig. Die Ausarbeitung und Abrechnung kann später erfolgen.

 

3.1               Zeitplan ()

Beschlussfassung WirtA

05.05.2020

Ablauf der Angebotsfrist

29.05.2020

Angebotspräsentation AK Fischerei

12.06.2020

Antragstellung EMFF bis

30.06.2020

Zwischenbericht WirtA

03.11.2020

Abschlusspräsentation HA

Q2/21

 


3.2 Folgende schriftlichen Berichte und Präsentationen werden erwartet:

 Angebotspräsentation

 Präsentation und Diskussion Zwischenbericht (Wirtschaftsausschuss)

 Abschlusspräsentation und Endbericht (Hauptausschuss)

 

3.3 Die Abschlusspräsentation und der Endbericht sind als kopierfähige Unterlage in Papierform farbig gedruckt (drei Exemplare) vorzulegen, sowie zusätzlich digital in einem üblichen, noch zu vereinbarenden Dateiformat.

 

4. Angebot und Vergütung

 

Es wird ein in Arbeitspakete gegliedertes Angebot erwartet. Die Leistungen in den einzelnen Arbeitspaketen sind in der Kalkulation detailliert zu beschreiben und mit Kosten zu hinterlegen.

Die Vergütung erfolgt in Form eines Pauschalhonorars für die gesamte Untersuchung, ein­ schließlich der Vorbereitung und Berichterstattung und der Teilnahme an Sitzungen und Besprechungen gemäß Ziffer 3. Mit dem Pauschalhonorar sind sämtliche Nebenkosten (insbesondere Fahrt- und Aufenthaltskosten, Druck- und Versandkosten) sowie sämtliche Auslagen abgegolten.

Im Angebot sind die der Kalkulation zugrundeliegenden Beratertage und Tagessätze je Mitarbeiter verbindlich darzulegen. Es wird erwartet, dass der Auftragnehmer bei Bedarf bereit ist, zusätzliche Arbeiten zu übernehmen. Die Vergütung der zusätzlichen Aufgaben erfolgt dann auf der Basis der dargelegten Stunden- bzw. Tagessätze.

Die Auszahlung des vereinbarten Honorars erfolgt nach Auftragserteilung (30 Prozent) und nach Abnahme des Endberichts (70 Prozent).

 

5. Anforderung an den Bieter

 

Für die Erarbeitung der Studie wird ein fachlich geeigneter Auftragnehmer gesucht, der entweder selbst über die verschiedenen erforderlichen Eignungen bzw. Fachmitarbeiter im eigenen Betrieb verfügt oder diese im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft bzw. Kooperation bereitstellen kann. Bietergemeinschaften sind als Auftragnehmer möglich. Nachfolgende Qualifikationen werden erwartet:

5.1 Erfahrungen mit der Erarbeitung vergleichbarer Aufgabenstellungen; touristisches Marketingwissen sowie sehr gute Kenntnisse in die Marketingebenen des Landes Schleswig-Holstein und der regionalen Tourismusorganisationen (Referenzliste bitte beilegen)

5.2 ausgezeichnete Methodenkenntnisse und fachliche Kompetenz der Bearbeiter (bitte Profile der Bearbeiter beilegen)

5.3 sehr gute Kenntnisse der touristischen Strukturen an der Deutschen Nordsee in Schleswig-Holstein und Niedersachsen und bei dem Betrieb von Erlebnisrouten und Betrieben.

 

6. Ausschreibungsverfahren

 

Für die Bewertung des Angebotes wird die nachfolgende Gewichtung zugrunde gelegt:

 50 % Qualität des vorgestellten Bearbeitungskonzeptes

 10 % Präsentation

 30 % Preis

 10 % Referenzen, Kenntnisse, Kompetenzen

 

7. Termin und Verfahren zur Angebotsabgabe

 

Das Angebot ist in einem geschlossenen als Angebot gekennzeichneten Umschlag bis 29.05.2020 11:30 Uhr an die Stadt Glückstadt zu übermitteln.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

Die Kosten in Höhe von 45.000 € sind unter Kostenstelle 5.7.1.010.529110 eingeworben.

Eine Zuwendung aus dem Europäischen Meeres- und Fischereifonds (EMFF) und dem Landesprogramm Fischerei und Aquakultur Schleswig-Holstein wurde vom Zuwendungsgeber in Höhe von 85% des Auftragswertes in Aussicht gestellt. Sie ist unter Kostenstelle 5.7.5.010.414100 eingestellt.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagenverzeichnis:

Keine Anlagen