Sprungziele
Seiteninhalt

Vorlage - /2019/022  

Betreff: Anwohner-Ausweichparkplätze an der Hafenpromenade
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Bauausschuss
23.04.2019 
Sitzung des Bauausschusses geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

Für die Dauer der voraussichtlich ein Jahr dauernden Straßenbaumaßnahme Namenlosestraße (u.a. Erneuerung von Ver- und Entsorgungsleitungen) werden für Anwohner im Bereich der Hafenpromenade zwischen Gr. Deichstraße und Reichenstraße privilegierte Ausweichparkplätze vorgehalten.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sach- und Problemdarstellung:

Voraussichtlich im Mai 2019 beginnen in der Namenlosestraße umfängliche Tiefbauarbeiten u.a. wegen Erneuerung von Ver- und Entsorgungsleitungen. Die Maßnahme wird in drei Bauabschnitte eingeteilt: Namenlosestraße zwischen Kreuzung Reichenstraße und Einmündung Gr. Deichstraße (1. BA), Kreuzung Namenlosestraße / Reichenstraße (2. BA) und Namenlosestraße zwischen Am Jungfernstieg und Kreuzung Reichenstraße (3. BA). Für die Dauer der insgesamt bis ins kommende Jahr vorgesehenen Arbeiten, können Anwohner der Namenlosestraße im jeweiligen Bauabschnitt nicht am Straßenrand parken. Ein zusätzliches Haltverbot wird im oberen Teil der Reichenstraße eingerichtet, wo unter Vollsperrung der Reichenstraße zwischen Namenlosestraße und Am Hafen Baumaterial zwischengelagert werden soll.

 

Wie auch bei anderen größeren Straßenbauvorhaben in der Stadt, sollen betroffenen Anliegern in zumutbarer Nähe zur Wohnanschrift reservierte Ausweichparkplätze angeboten werden.

 

In der parkraumbewirtschafteten Glückstädter Innenstadt herrscht ein sehr hoher Parkdruck. Insbesondere im Hafenumfeld und rund um die Namenlosestraße ist der vorhandene Parkraum zumindest zum Abend hin nicht auskömmlich. Folglich erscheint es nicht opportun, die knappen Parkmöglichkeiten in den Straßen Am Hafen, in der Reichenstraße, Am Jungfernstieg sowie an der Hafenpromenade durch Sonderparkrechte für Anlieger der Namenlosestraße zusätzlich einzuschränken.

 

Vor diesem Hintergrund soll die bislang nicht als Parkplatz ausgewiesene Fläche an der Hafenpromenade zwischen Gr. Deichstraße und Reichenstraße sowohl im Gleisbereich als auch zur Wasserseite hin für max. 14 Fahrzeuge als Ausweichparkplatz nur für Anwohner der baustellen­bedingt gesperrten Namenlosestraße bzw. Reichenstraße freigegeben und entsprechend ausgeschildert werden.

 

Die Sonderparkberechtigungen an der Hafenpromenade gelten nicht  an Veranstaltungstagen, wo die Fläche anderweitig genutzt wird (Matjeswochen, Drachenbootrennen) und auch nur längstens bis zum Ende der Baumaßnahme Namenlosestraße.

 

Nach Abschluss der Baumaßnahme Namenlosestraße ist angedacht, die Sonder-Parkplätze unverzüglich in ihren ursprünglichen Zustand zurückzusetzen. Um anschließend das jetzt schon zwischen Gr. Deichstraße und Reichenstraße auf dem früheren Hafengleis nicht gestattete Abstellen von Kraftfahrzeugen zu unterbinden, soll dort eine Möblierung durch Blumenkästen und Bänken das Parkverbot optisch unterstützen.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

Die Ausschilderung erfolgt mit mobilen Verkehrszeichen aus dem Bestand des Kommunalen Service. Anwohnerparkberechtigungen erteilt das Ordnungsamt auf Antrag. Insoweit hat diese Maßnahme keine finanziellen Auswirkungen. Die spätere Möblierung ist mit Kosten über rund 1.500 Euro verbunden. Mittel hierfür werden im Haushalt 2020 bereitgestellt.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagenverzeichnis:

Fotodarstellung der vorgesehenen Parkplatzausweichfläche

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Fotodarstellung der vorgesehenen Parkplatzausweichfläche (558 KB)