Sprungziele
Seiteninhalt

Vorlage - /2013/140  

Betreff: Richtlinien für Sondernutzungen im Bereich Hafenkopf und Hafenpromenade
Status:öffentlich  
  Aktenzeichen:3283 01-03
Federführend:Fachbereich IV - Technik und Stadtentwicklung   
Beratungsfolge:
Bauausschuss
14.01.2014 
Sitzung des Bauausschusses geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Richtlinien für Sondernutzungen  
Anlage Geltungsbereich  

Beschlussvorschlag:


Die „Richtlinien für Sondernutzungen im Bereich Hafenkopf und Hafenpromenade“ (siehe Geltungsbereich im anliegenden Lageplan) werden in der sich aus der Anlage zur Originalschrift ergebenden Fassung erlassen.
 

 


Sach- und Problemdarstellung:

Sach- und Problemdarstellung:

Die öffentlichen Flächen in der Innenstadt  sind in der Vergangenheit mit teilweise erheblichem Aufwand saniert worden, um dem Gestaltungsanspruch eines Stadtdenkmals gerecht zu werden. Dieser Gestaltungsanspruch besteht auch an die Nutzung dieser Flächen. Daher wurde bereits ein „Sondernutzungskonzept am Markt und am Fleth“ erarbeitet und verabschiedet (siehe Drucksachen 2007-068 und 2009-094).

 

Nach Ausbau des Hafenkopfes und der Hafenpromenade sollen nun auch dort Grundsätze für die Ausübung von Sondernutzungen festgelegt werden. Diese Richtlinien sollen sich an dem Konzept für den Marktplatz / Fleth orientieren, aber um maritime Elemente erweitert werden. Ziel der Maßnahme ist es, durch qualitätsvolle Verkaufseinrichtungen eine Steigerung der touristischen Anziehungskraft im Bereich des Binnenhafens zu ermöglichen.

 

Durch die Richtlinie soll unter anderem die Gestaltung von Sonnen- und Windschutzanlagen geregelt werden. Ein Betreiber am Binnenhafen schlägt als kostengünstige Überdachung von Sitzflächen Pagoden vor. Weil Pagoden keinen maritimen Charakter haben, soll diese Gestaltung mit den Richtlinien jedoch zukünftig ausgeschlossen werden. Zugelassen werden soll aber ein entsprechender Schutz durch „Segel“.

 

Ein Betreiber, der an mehr als zwei Tage die Woche auf einer Fläche eine Sondernutzung ausübt, hat nach Landesbauordnung einen Baugenehmigungsantrag zu stellen. Die Stadt prüft derzeit, ob für 2 – 3 Flächen im Geltungsbereich die Möglichkeit besteht, eine generelle Baugenehmigung zu erhalten.

 

Grundsätzlich sollen im Geltungsbereich der Richtlinien Werbeeinrichtungen, die sich nicht an der Stätte der Leistung befinden, ausgeschlossen werden. Eine Ausnahme wurde für das Ausstellungsstück der Glückstädter Yachtwerft am Hafenkopf zugelassen, da es den maritimen Charakter der Fläche betont und auf die Bedeutung der (Segel-)Schifffahrt für die Stadt Glückstadt hinweist.
 

 


Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:
 

Die Beschlussfassung hat keine finanziellen Auswirkungen.
 

 


Anlagenverzeichnis:

Anlagenverzeichnis


1. Richtlinien für Sondernutzungen Im Bereich Hafenkopf und Hafenpromenade

2. Anlage Geltungsbereich
 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 3 1 Richtlinien für Sondernutzungen (912 KB)      
Anlage 1 2 Anlage Geltungsbereich (998 KB)