Sprungziele
Seiteninhalt

Vorlage - /2017/070  

Betreff: 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1.56 "Docke" - Aufstellungsbeschluss
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Bauausschuss
16.05.2017 
Sitzung des Bauausschusses ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Für eine ca. 0,55 ha große nördlich gelegene Teilfläche der Docke wird die 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1.56 „Docke“ aufgestellt.

Der Geltungsbereich entspricht der in der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1.56 „Docke“ dargestellten Grünfläche.

 

Allgemeine Ziele und Zwecke der Planung:

Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen für einen Wohnmobilplatz mit Zeltfläche, zugehöriger Infrastruktur und hochbaulichen Anlagen sowie Entsorgungsstation.

 


Sach- und Problemdarstellung:

Ein Vorhabenträger möchte auf der nördlichen Teilfläche der Docke einen Wohnmobilplatz errichten. Geplant sind bis zu 49 Wohnmobilstellplätze, eine kleine Zeltfläche, ein Gebäude mit Büro und Sanitäranlagen sowie eine Entsorgungsstation. Ein erstes Konzept hat er im Bauausschuss am 06.12.2016 in nicht öffentlicher Sitzung vorgestellt.

 

Der Aufstellungsbeschluss stellt den ersten Schritt des Bauleitplanverfahrens dar. Es folgt - vermutlich noch vor der Sommerpause - der Entwurfs- und Auslegungs­beschluss.

 

Der Vorhabenträger hat zugesagt, nach dem Aufstellungsbeschluss ein Gutachten in Auftrag zu geben, das die Verträglichkeit seines Vorhabens mit dem benachbarten Flora-Fauna-Habitat-Schutzgebiet (Naturschutzgebiet von europäischem Rang) betrachtet. Dieses Gutachten wird im Bauleitplanverfahren ein wichtiger Bestandteil sein.

 

Das zu überplanende Gebiet überschneidet sich räumlich nicht mit der mit Fördermitteln angelegten Fläche im südlichen Teil der Docke.

 


Finanzielle Auswirkungen:

Die Kosten für das Bauleitplanverfahren in Höhe von ca. 8.000 € trägt die Stadt. Mittel dafür wurden unter der Buchungsstelle 5.7.5.020.0610.785200 bereitgestellt. Dort stehen 50.000 € für Planungs- und Baukosten Wohnmobilplatz zur Verfügung. Diese Mittel müssen aber noch vom Wirtschaftssauschuss freigegeben werden, da sie mit einem Sperrvermerk belegt sind. Ein entsprechender Beschluss ist für die Sitzung des Wirtschaftsausschusses am 23.05.2017 vorgesehen. Die Kosten für das FFH-Verträglichkeitsgutachten übernimmt der Vorhabenträger.

 


Anlagenverzeichnis:

Übersicht Plangeltungsbereich

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Übersicht Plangeltungsbereich (1080 KB)