Sprungziele
Seiteninhalt
13.12.2019

Rattenbekämpfungswochen  vom 16. bis 29. Dezember 2019

Ratte auf morsches Brett

Auch in diesem Jahr ist es wieder zu einem verstärkten Rattenbefall gekommen. Deshalb wird in der Zeit vom 16. Dezember 2019 bis zum 29. Dezember 2019 im gesamten Stadtgebiet Glückstadt eine flächendeckende Bekämpfungsaktion durchgeführt. Infoblatt zum Download

Zur Rattenbekämpfung verpflichtet sind alle Eigentümer*innen von bebauten und unbebauten Grundstücken und von Abwasseranlagen (Kanalisation und Kläranlagen).
Grundsätzlich ist es wichtig, das eigene Grundstück regelmäßig nach Hinweisen auf Rattenbefall (z. B. Löcher ab 6 cm Durchmes¬ser) abzusuchen und die Ratten kontinuierlich zu bekämpfen. Ratten sind Überträger diverser und gefährlicher Krankheiten wie Maul- und Klauenseuche, Schweinepest, Salmonellose, Weil’sche Krankheit, Fleckfieber oder Beulenpest. Außerdem verursachen die Nager erhebliche Schäden jeglicher Art an Gebäuden, z. B. durch angenagte Elektrokabel, Erdabsackungen, Abwasserschäden oder allgemeine Schäden an der Bausubstanz.
Da Ratten sehr anpassungsfähig und intelligent sind, ist es schwierig, diese zu bekämpfen. Sie sollten daher die folgenden Hinweise zur erfolgreichen Bekämpfung beachten:
•    Legen Sie die Köder flächendeckend aus.
•    Stellen Sie Köderboxen oder ähnliche abgedeckte und für Kinder,  Haus- und Wildtiere unzugängliche Behältnisse (z.B. PVC- Rohrstück) mit Rattenköder an Bauten und Laufwegen auf. Ideale Plätze sind an Komposthaufen, Getreide- und Strohlagern,  Flussläufen und Kleintiergehegen.
•    Wechseln Sie 1x im Jahr den Wirkstoff. Gegen den alten Wirkstoff könnten die Nager bereits resistent sein.
•    Die Köder müssen vor Feuchtigkeit geschützt werden. Das Mittel verliert sonst seine Wirkung (z.B. in Wachsblöcken).
•    Verwenden Sie möglichst verschiedene Köder im Mix und in ausreichender Menge.
o    Je Köderstelle sollten ca. 200 – 250 g Köder ausgelegt werden! Ratten treten in Familienverbänden auf. Zu wenig Köder führt zu geringer Aufnahme.
o    Zu geringe Aufnahme führt bei Ratten zu  resistenten Stämmen.
•    Lassen Sie die Köder mind. 1 Woche liegen und gehen Sie nicht zwischendurch dorthin. Der Köder wird sonst nicht angenommen.
•    Werden Köderstellen nicht angenommen, platzieren Sie diese um.
•    Reinigen Sie Ihre Köderstellen nach Bekämpfungsende.
•    Suchen Sie das Grundstück nach hinausgeschleppten Ködern und verendeten Ratten ab.
Köder beziehungsweise Köderboxen sind in der Regel u.a. in Baumärkten oder bei zertifizierten Schädlingsbekämpfern erhältlich.

Flyer Rattenbekämpfung