Sprungziele
Seiteninhalt
03.03.2021

Kolumne der Bürgermeisterin März 2021

Bürgermeisterin Manja Biel

Liebe Glückstädterinnen,
liebe Glückstädter,

Veranstaltungen in 2021? Nichts Genaues weiß man (noch) nicht. Fakt ist, wir müssen auch bei Lockerung oder Aufhebung des Lockdown auf große ausgelassene Events verzichten. Eine größere Veranstaltung setzt Planungsvorbereitungen voraus, die in „normalen“ Jahren schon längst angelaufen wären. Aber es wird Matjeswochen geben – anders und trotzdem schön. Das Schleswig-Holstein-Musikfestival wird am 14. Juli mit dem Trio »Balkan Mediterranean“ open air auf dem Marktplatz zu Gast sein. Ausfallen wird der Frühjahrsmarkt Anfang Mai. In Sachen „Herbstjahrmarkt“ hat Veranstalter Mirko Schuh die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Das Maifeuer unserer Feuerwehr ist hingegen von Wehrführer Ties Tießen abgesagt worden. Eine schwere aber vorausschauende Entscheidung. Was würde passieren, wenn sich unsere ehrenamtlichen Brandbekämpfer zu Hauf mit dem Virus infizieren und der Brandschutz in Glückstadt auf der Kippe steht.

Etwas ganz Anderes hängt mit Kippe zusammen: Diese widerstehen gut geduckt jedem Kehrbesen. Für die rauchende Bevölkerung gibt es mit dem Fortuna-Taschen-Aschenbecher nunmehr einen praktischen Begleiter. Hoffentlich landen zukünftig deutlich weniger Zigarettenkippen auf Gehwegen oder in den Kantsteinen unserer Stadt. Apropos Kehrbesen, sich im Rahmen der landesweiten Aktion „Unser sauberes Schleswig-Holstein“ nach Schiet und Dreck im öffentlichen Raum zu bücken, ist coronabedingt auf den Herbst verschoben.

Verschieben lassen dürfte sich kaum noch die Öffnung des Einzelhandels und der Gastronomie, selbstredend mit Hygienekonzepten.  Die Umsätze des deutschen Einzelhandels stiegen in 2020 trotz Corona um ca. drei Prozent gegenüber 2019 – kein Konsumloch, natürlich nicht für alle. Während der Onlinehandel boomte und Lebensmittelhändler auch Elektronik, Schuhe und T-Shirts verkauften, erleben unsere Geschäfte und Gastronomen vor Ort schlimme Umsatzeinbrüche. Bitte nutzen Sie jede Möglichkeit, diese zu unterstützen. Sonst wird es trostlos in Glückstadt.

Corona ist der rote Faden durch die Kolumnen des letzten Jahres. Wir alle sind es müde. Ich bitte Sie daher ebenso herzlich wie dringend: Tragen Sie – wo es freigestellt ist - freiwillig den „Schnuttenpulli“. Dort, wo das Tragen durch den Kreis angeordnet wurde, gibt es kein Wenn und Aber. Hinweisschilder gibt es freilich genug. Keinerlei Verständnis bringe ich für Maskengegner auf, die mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern oder Polizeibeamten diskutieren, teils massiv beleidigen. Bislang sind wir mit verhältnismäßig wenigen Corona-Bußgeldern und Strafverfahren ausgekommen. Lassen Sie uns mit Vernunft den Virus knacken.

Ihre
Manja Biel