Sprungziele
Seiteninhalt
14.01.2021

Kolumne der Bürgermeisterin Januar 2021

Bürgermeisterin Manja Biel

Liebe Glückstädterinnen,
liebe Glückstädter!

Alles ist besser als 2020? Die einzige Aussage, die Sie und ich über 2021 aktuell mit einiger Sicherheit treffen können: Nichts ist sicher. Das galt schon für das ablaufende Jahr und alle davor, doch für das nächste gilt das noch viel mehr.

Während Corona in 2020 alle gleichmäßig erschüttert und verbunden hat, wird 2021 viel aufregender, da noch unvorhersehbarer. Keiner kann seriös sagen, wann und wo die nächsten Turbulenzen auftreten oder Dinge auch zwischenzeitlich zur Ruhe kommen.
Keine Pläne zu machen, ist jedoch auch keine Option. Und so wurde dann auch der Haushalt 2021 verabschiedet. Damit sind wir in Glückstadt für 2021 handlungsfähig – so denn dieser auch seitens der Kommunalaufsicht genehmigt wird! An dieser Stelle ein großes DANKE an alle Stadtvertreter, die trotz Krisenzeiten demokratisch handlungsfähig blieben!
Während die konservative Haushaltsplanung – Einnahmen sehr vorsichtig, Ausgaben eher pessimistisch kalkuliert – in den letzten Jahren aufging und für 2020 die städtischen Mindereinnahmen durch Bund und Land in Höhe von 1.8 Mio. abgefedert werden, ist für 2021 mit einem hohen Fehlbetrag von 4.8 Mio. € zu rechnen. Auch in den Folgejahren sieht es nicht besser aus.  Mehr denn je müssen daher freiwillige Leistungen hinterfragt werden. Ferner ist die Stadt mit einer Fülle übergemeindlicher Aufgaben belastet. Hinterfragt wurde in den Haushaltsberatungen auch der anwachsende Stellenplan. Bei Planungen gibt es jedoch immer zwei Engpässe – die Finanzen und die Manpower.

Wir wollen uns viel leisten, d.h. es geht in Nord weiter mit der Brücke Janssenweg, dem Stadtteiltreff und beim städtebaulichen Wettbewerb für die Hans-Böckler-Siedlung. Der 2. Bauabschnitt in der Gr. Kremper Str. wurde eingerichtet. Die Arbeiten werden voraussichtlich im Mai 2021 beendet sein. Am Fleth wird ebenfalls begonnen – hier mit den Brücken. Während der Maßnahme können Sie das Fällen von 10 Bäumen kritisch beobachten. Keine Sorge, für die teils kranken Bäume werden nach Abschluss der Arbeiten 15 neue gepflanzt. Der letzte bis in den November hineinreichende Bauabschnitt betrifft den Bereich des Marktfleths. Die barrierefreie Erweiterung des Jugendzentrums zu einem Bürgertreff hängt noch an Genehmigungen. Der Kindergarten im Tegelgrund wird in 2021 fertig, ein weiterer entsteht an der Königskoppel.

Es ist an der Zeit, Prioritäten zu setzen. Welches Bild haben wir vom zukünftigen Glückstadt? Derzeit wird in den kommunalen Gremien mit einer Vielzahl von Einzelfallentscheidungen gearbeitet. Wir kommen jedoch nicht umhin, klar zu entscheiden, welches Projekt bei der Befürwortung eines einzelnen Projektes länger warten muss, verzögert wird oder gar gestrichen werden muss. Es bedarf einer Gesamtstrategie. Politik und Verwaltung wollen und müssen das Thema – auch unter der Prämisse einer gesunden Personalausstattung - gemeinsam angehen.

Es gibt also in 2021 viel zu tun, viel zu gestalten, viel zu entscheiden. Außerdem bedeutet die Corona-Pandemie weiterhin Verzicht, Einschränkungen, Solidarität und die Einforderung von Rücksichtnahme. Dennoch gehe ich davon aus, dass wir in 2021 ein Stück zur Normalität zurückkehren. Bleiben wir also in Kontakt – per Telefon, per Mail und sobald wir können wieder in Präsenz!

Ihre
Manja Biel